Ruhe und Erholung

Ohne Ruhe und Erholung würde unser Haus bald zusammenbrechen. Um unsere Spannkraft zu erhalten, brauchen wir Ruhe. Und gerade dann, wenn wir glauben, keine Zeit zu haben, sind Ruhepausen besonders wichtig, weil es sonst mit unserer Leistungsfähigkeit bald bergab geht.  

Kurze Pausen zum Durchatmen und Entspannen oder für Bewegung an der frischen Luft sind Gold wert, aber ausreichender Nachtschlaf von ca. acht Stunden ist ebenso wichtig. Für einen gesunden, erholsamen Schlaf sollte man abends nur eine leichte Mahlzeit und danach nichts mehr essen. Arbeiten bis spät in die Nacht oder das Nickerchen vor dem Fernseher fördert den Schlaf auch nicht besonders. 

Regelmäßige Schlafenszeiten sind wichtig und manchmal hilft auch ein warmes Bad vor dem Schlafengehen.

Während der französischen und der russischen Revolution und während des zweiten Weltkriegs hat man immer wieder versucht, die Siebentagewoche außer Kraft zu setzen, aber das gelang nicht. Der menschliche Körper ist offenbar so eingerichtet, dass er nach sechs Tagen Arbeit einen Tag zum Ausruhen braucht.

Auch auf den Urlaub sollte man nicht verzichten. Der Baustein Ruhe setzt sich aus einem Mosaik zusammen: tägliche kleine Pausen, erholsamer Schlaf, einen Ruhetag pro Woche und wenigstens einmal im Jahr einen erholsamen Urlaub.